Kreis-Block-Meisterschaften im Nordwest-Stadion in Bad Homburg

Am 6. Mai wurden die Kreis-Block-Meisterschaften im Nordwest-Stadion in Bad Homburg ausgetragen.
Wir waren mit acht Sportlern angereist und konnten mit fünf Kreismeistertiteln wieder die Heimreise antreten.
Damit waren wir neben dem Königsteiner LV der erfolgreichste Verein im Hochtaunuskreis.

Trotzdem gab es neben großartigen Leistungen auch leider drei Verletzte, die den Wettkampf nicht beenden konnten und damit auch aus der Wertung fielen.
Besonders hart traf es Fabian Felden, der mit Bestleistung (4,38 m Weit) in den Wettkampf startete und sich beim dritten Weitsprungversuch verletzte.
Elias Kadiri erlitt eine Muskelzerrung und Lukas Rimpl hatte mit den Folgen seiner Erkältung zu kämpfen, die ihn dann zur Aufgabe zwangen.
Pierre Bark (Jg 2000) siegte im Block “Lauf” mit 2152 Punkten und erzielte über 2000 m eine neue persönliche Bestzeit mit 7:53,57 min.
Simon Gohla (Jg 2000) wurde hier mit 1928 Punkten Dritter.

Die weiteren vier Titel gingen an unsere drei Mädchen.
Im Block “Lauf” siegte bei den Mädchen (W13) Chiara Rupprecht mit sehr guten 2231 Punkten. Dabei erzielte Chiara vier neue persönliche Bestleistungen.
Über 60 m Hürden mit 10,80 sec., im Weitsprung mit 4,30 m; über 800 m mit 3:11,48 min. Besonders überraschte sie im Ballwurf (200gr) mit einer
grandiosen Weite von 37,50 m.

Im Block “Lauf” konnte keine Konkurrentin Ann-Kristin Ludwig (W12) den Titel streitig machen. Mit drei Bestleistungen (Weit – 3,90 m), Ball (26.00 m) und über 800 m
mit 2:56,37 min. konnte sie die Heimreise antreten. Die Sprintleistungen litten unter dem leichten Gegenwind, trotzdem waren ihre Sprintleistungen (75 m in 11,05 sec. und
60 m Hürden in 11,55 sec.) Spitze.

Der dritte Titel ging am Marie Biskup (W13) im Block “Sprint/Sprung”. Marie siegte klar mit 1986 Punkten und erzielte im Speerwurf mit 17,58 m eine
persönliche Bestleistung. Marie hatte noch unter den Folgen einer fiebrigen Erkrankung und dementsprechenden Trainingsrückstand zu leiden.
Wir wissen alle, dass an Marie in Hochform kaum eine andere Athletin vorbeikommt. Umso erstaunlicher, dass die Konkurrenz an diesem Tage nicht dagegenhielt.

Der vierte Titel ging als Mannschaftstitel an die drei Mädchen. Mit sehr guten 6256 Punkten siegten sie mit über 600 Punkten Vorsprung vor der HTG Bad Homburg.
Hier müssen wir Marie Biskup danken, die trotz der geschilderte Umstände den Wettkampf durchstand und wir damit mit dem Mannschaftstitel belohnt wurden.

Hans
Fuhrmann