23. Hallensportfest des HLV-Kreises in Kalbach

Drei Starts – drei Bestleistungen

großen Sport zeigte beim 23. Hallensportfest des HLV-Kreises in Kalbach Marie Biskup.

Mit zwei vierten Plätzen und einem 2. Platz glänzte sie bei dieser bestens besuchte Veranstaltung.
Die 12jährige verbesserte ihre Bestleistung im Hochsprung von 1,23 m auf starke 1,35 m und scheiterte nur knapp an 1,38 m.(4.)
Ihre verbesserte Sprungkraft bewies Marie dann im Weitsprung, wo sie mir ihrem besten Sprung bei 4,32 m landete (vorher 3,97 m).(2.)
Ganz stark auch ihre Sprintleistung. Mit 8,64 sec. über 60 m (Vorlauf 8,69 sec.) belegte sie einen hervorragenden 4. Platz und eine
Bestleistung, die für die kommende Hallensaison viel verspricht.

Die gleichaltrige Chiara Rupprecht – durch eine Erkältung gehandikapt – verbessert sich über 60 m auf 9.00 sec. (vorher 9.35 sec.),
verpasste aber knapp den Endlauf.
Im Weitsprung durchbrach Chiara dann die Schallgrenze von 4.00 m und landete mit ihrem besten Versuch bei 4,14 m (6. Platz).
Ihre starke Serie unterstrich Chiara mit einem weiteren 4.00-Sprung (4.02 m) und dürfte nach Genesung weitere große Sprünge
machen.

Ann-Kristin Ludwig (W11) gelang ebenfalls der Durchbruch der 4.00 m-Grenze. Mit 4.04 m sprang sie auf den 6. Platz und im 50 m-Sprint
lief sie auf den 3. Platz mit sehr guten 7,59 sec. im Vorlauf sogar 7,55 sec.

Maja Jule Hoffmann (M10) starte nur im 50 m- Sprint. Auch Maja erzielte eine neue Bestleistung. Mit 8,23 sec. (Vorlauf 8,21 sec.) belegte sie in einer ganz starken
Konkurrenz einen guten 8. Platz.

Etwas neben sich stand am Sonntag Hanna Baumeister (W13). Im Sommer noch Mitglied unserer starken 4×75 m- Staffel, gelang ihr diesmal wenig.
Im Hochsprung kam Hanna mit der Anlage nicht zurecht und erzielte nur 1,20 m Bestleistung (1,30 m). Im Weitsprung lief es dann etwas besser. Mit 3,96 m
belegte Hanna den 8. Platz und im 60 m-Sprint lief sie mit 9,03 sec. auf den 9. Platz und verpasste den Endlauf nur um einen Platz. (bei 38 Teilnehmerinnen).

Insgesamt hatten unsere Mädchen einen sehr starken Auftritt.

Gruß
Hans
Fuhrmann