Saison 2012

Regionalmeisterschaften Rhein-Main

(Neu-Isenburg, 19./20.05.2012)

Neu-Isenburg-2012-1_Bild

Am vergangenen Wochenende (19./20. Mai) fanden in Neu-Isenburg die Regionalmeisterschaften Rhein-Main statt. Ich startete erstmals in dieser Freiluftsaison über die 400-m-Distanz.

Da ich aufgrund der Vorbereitung auf das Abitur erst seit ca. einem Monat wieder voll ins zielorientierte Training eingestiegen bin, wusste ich nicht recht, was ich schon wieder an Leistung würde bringen können. Mein Ziel war jedoch wieder, wie schon im Vorjahr, unter einer Minute zu bleiben.

Mit einem 2. Platz in einer Zeit von 59,38s, knapp hinter Veronika Finke aus Oberursel (59,21s), gelang mir dies glücklicher Weise recht gut. Der Trainingsrückstand machte sich zwar besonders auf der Zielgeraden noch bemerkbar, aber alles in allem war ich mit dem Ergebnis schon ganz zufrieden, zumal ich bislang nur ein Mal schneller war (59,13s).

Somit bin ich guten Mutes den Rückstand bis zu den Hessischen U20-Meisterschaften am 09./10. Juni wieder aufgeholt zu haben und auch wieder über die 800m an den Start zu gehen.

Anna Lisa Hawlitschek

Deutsche Seniorenhallenmeisterschaften

(Erfurt, 3./4. März 2012)

Mit dem Gewinn von drei deutschen Meistertiteln zählte Dagmar Fuhrmann (Altersklasse W 55) zu den erfolgreichsten Athletinnen der diesjährigen Hallenmeisterschaften vom 3.-4. März in Erfurt. Über 60 m musste sich Dagmar sehr strecken, hatte doch Gabi Horwedel (LG Rhein-Wied) in ihrem Vorlauf mit 9,11 sec eine sehr gute Zeit vorgelegt. Dagmar konterte mit gleichfalls 9,11 sec in ihrem Vorlauf, sodass der Endlauf einen spannenden und offenen Verlauf versprach. Im Endlauf konnte sich Dagmar auf den letzten Metern von Gabi Horwedel lösen und siegte dann doch unangefochten in neuer persönlicher Jahresbestzeit von 9.00 sec vor Gabi Horwedel (9,11 sec).

 Auf ihrer Lieblingsstrecke 200 Meter ließ es Dagmar dann richtig “krachen”. Mit 29,14 sec siegte sie mit über 1,6 sec Vorsprung auf Gabi Horwedel (30,92 sec) und Gisela Pletschen (SV Kirchzarten – 31,46 sec). Seit zwei Jahren war Dagmar aufgrund zahlreicher muskulärer Probleme nicht mehr so schnell gewesen.

 Was sie über 200 m bereits andeutete, zeigte Dagmar dann auch über 400 m. Mit 68,40 sec lief sie souverän ins Ziel, gefolgt von Angelika Albrecht (SC Lippstadt – 71,66 sec) und Gisela Pletschen (74,58 sec).

In der Altersklasse W50 war Beatrix Plinke über 60 m und 200 m am Start. Bei starker Konkurrenz konnte Bea mit einem guten 7. Platz in 9,10 sec durchaus überzeugen und blieb nur 1/100 sec hinter ihrer Jahresbestzeit zurück.

Dagmar-Bea-Erfurt

Über 200 m belegte Bea einen guten 11. Rang in 30,51 sec und bestätigte damit ihre gute Form von den hessischen Meisterschaften, wo sie in 30,32 sec Hessische Meisterin wurde.

Der vorgesehene Start über 4 x 200 m musste wegen Verletzung der Kirchhainerin Helga Schüssler leider ausfallen. Trotzdem war die Usinger Delegation mit dem Abschneiden seiner Athletinnen sehr zufrieden.

 Hans Fuhrmann

Schüler Kreis-Hallenmeisterschaften

(Kalbach, 26.02.2012)

Großer Jubel auf der Tribüne und im Oval der Kalbacher Leichtathletikhalle, als der Hallensprecher verkündete: “Gewinner des Pokals sind die Mädchen der Usinger TSG”. Bei den Jungen gewann den Pokal die SG Anspach. Insgesamt gab es für die UTSG zwar nur zwei Einzelsiege, aber die Vielzahl an zweiten, dritten und weiteren Platzierungen gaben den Ausschlag für das hervorragende Abschneiden unserer Sportler. Dank gebührt natürlich auch den Übungsleitern David Homann, Wolfgang Hahn und Dagmar Fuhrmann.

  pokal-girls-trainer

Die stärkste Gruppe waren die Mädchen W 8, die mit neun Usinger Starterinnen antraten und mit Jessica Bake (817 Pkt.) den 2. Platz belegte. Dritte wurde Maja Hofmann (780 Pkt.), 5. Jana Schmidt (750 Pkt.), 6. Lina Meine (659 Pkt.). Ähnlich gut auch unsere Mädchen in der Altersklasse W 10. Hier errang Chiara Rupprecht mit 993 Punkten den 2. Rang, gefolgt von Aki Bauernschmidt (3. mit 984 Pkte). 5. wurde Louisa Holzbach (943 Pkt.) und 6. Kate Busch (924 Pkt.). In der Altersklasse W12 belegte Hanna Hogrefe einen hervorragenden 5. Platz bei 36 Teilnehmerinnen. Herzlichen Glückwunsch!

 Da wir 29 Teilnehmer/innen am Start hatten, können nicht alle Ergebnisse nochmals aufgeführt werden. Die Ergebnisse sind auf der Homepage des Kreises lakreishtk.de veröffentlicht.

Bei den Jungen verwies unser Fabian Felden mit drei persönlichen Bestleistungen (50 m – 8,26 sec – Weit 3,90 m – Ball 32 m) 44 weitere Teilnehmer in ihre Schranken und wurde Kreismeister mit 963 Punkten vor dem Zweitplatzierten Walter Benjamin (TV Oberstedten – 940 Pkt.).

Großen Beifall gab es für unsere Staffeln. In der Klasse W 10 siegten unsere Mädchen über 4 x 50 m mit Isabella Moses-Hanna Hogrefe-Hanna Baumeister und Alica Wapenhensch in 31,42 sec vor unserer 2. Staffel, den ein Jahr jüngeren Mädels mit Aki Bauernschmidt-Kate Busch-Louisa Holzbach und Chiara Rupprecht in 33,04 sec.

In der Altersklasse W8 waren unsere jungen Damen gleich mit drei Staffeln über 4 x 50 m am Start. Hier gab es einen 2. Platz für unsere 1. Staffel mit Jana Schmidt-Maja Hofmann-Julia Homann und Jessica Bake in 35,91 sec. vor unserer 3. Staffel mit Ann-Kristin Ludwig-Jasmin Petri-Kyra Sprenger und Lina Meine in 36,73 sec. Den 6. Platz belegte unsere 2. Staffel mit Emily Heinemann-Jule Kesselmeyer-Antonia Baumeister und Tamara Kube in 40,43 sec.

Die großartigen Erfolge und die große Freude unserer Leichtathletikkinder haben diese zwei Tage auch für die Betreuer zu einem Erlebnis werden lassen. Gefeiert wurde anschließend zusammen beim Eisessen im San Marco!

—Ergebnisse—

Hans Fuhrmann

 

Kreisoffene Hallenmeisterschaften

(Kalbach, 25.02.2012)

Bei den kreisoffen ausgeschriebenen Hallenmeisterschaften in Kalbach konnten unsere Athleten neun Kreismeistertitel und zahlreiche wertvolle Platzierungen erringen.

Eine der besten Leistungen erbrachte die neugebildete Frauenstaffel der UTSG, die in der Besetzung Saskia Dreyer, Anna Lisa Hawlitschek, Beatrix Plinke und Dagmar Fuhrmann über 4 x 200 m in 1:52,37 min. vor der LG Bad Soden-Neuenhain (1.53,03 min) und der LG Hattersheim (1:57,56 min) siegte. Das sachverständige Publikum ging während des Rennens mit und feuerte die “dienstälteste” Staffel (UTSG 146 Jahre) frenetisch an. ( LG Bad Soden-Neuenhain – 95 Jahre).

 Petra Sepsy-Kaul (W45) hatte wegen Verletzung ein Jahr aussetzen müssen. Mit zwei Titeln (60 m in 9,61 sec.) und im Kugelstoßen mit 8,22 m meldete sie sich eindrucksvoll zurück.

Zu einem kuriosen Zweikampf kam es bei den “Gattingers”. Marcel (Jahrgang 1994) hatte seinen Vater oder umgekehrt? gefordert. Vater Ralph (Jahrgang 1962) nahm an. Gelaufen wurde die 200m-Strecke und der Sohn gewann in 24,91 sec was ihm außerdem noch den Kreismeistertitel in der Männerklasse einbrachte. Vater Ralph musste die starke Leistung seines Sohnes anerkennen und hielt sich mit dem Sieg und Kreismeistertitel über 60 m mit sehr starken 7,90 sec in der in der Altersklasse M 50 schadlos. So hatte jeder seinen Grund zu feiern.

 Topfit aus dem Wintertraining kam Maximilian Volz (Jg. 1995). Zuerst belegte er einen 2. Rang über 200 m in 24,93 sec., was persönliche Bestleistung bedeutete und da es so gut lief, verbesserte er seine eigene persönliche Bestleistung über 800 m um über 5 Sekunden auf nunmehr 2:09,98 min und sicherte sich den Kreismeistertitel.

 Julia Marx (Jg.1993) wurde im Kugelstoßen Zweite mit 8,50 m.

 Stark verbessert zeigte sich Saskia Dreyer (U 20) im 60 m Sprint. Mit 8,07 sec im Vorlauf und 8,10 sec im Endlauf erzielte sie zweimal persönliche Bestleistung und Kreismeisterin und wurde mit 5,22 m auch Siegerin im Weitsprung.

Einen weiteren Titel erlief sich Nils Kesselmeyer (M12) über 800 in 2:37,96 min. Maren Schütz (W15) überraschte durch eine neue persönliche Bestleistung im Weitsprung mit 4,57 m und den 2. Rang.

Über 60 m reichte es nicht zum Endlauf. Mit 9,06 sec schied sie im Vorlauf aus. Lea Schneider (W15) dagegen konnte nach 8,77 sec im Vorlauf, den 6. Rang im Endlauf mit 8,79 sec über 60 Meter erzielen. Im Weitsprung reichte es für Lea mit 4,05 m zum 9. Rang.

 Grund zur Freude hatte Natalie Wintermeyer (W14), die im Hochsprung mit persönlicher Bestleistung von 1,35 m den 5. Rang erzielte und mit 9,08 sec im Vorlauf über 60 m ausschied, ebenso erreichte Julia Gercke (W14) mit 8,91 sec über 60 m nicht den Endlauf.


—Ergebnisse—

—Bilder—

Hans Fuhrmann

Hessische Seniorenmeisterschaften Zwei Athletinnen – Fünf Hessentitel

(Stadtallendorf, 29.01.2012)

Die hessische Seniorenmeisterschaften in Stadtallendorf waren für die Usinger Athleten ein voller Erfolg. Zwei Sportler gewannen fünf Titel und erreichten fünf mal die Qualifikation für die Deutschen Seniorenmeisterschaften vom 2.- 4. März 2012 in Erfurt. Beatrix Plinke (W50) sprintete mit neuer Bestzeit von 9,09 sec. über 60 m zum Sieg und zeigte der Zweitplatzierten Simone Kistner-Burghold (9,35 sec.) die Hacken. Auch die 200 m wurden eine sichere Beute für Bea in 30,32 sec. souverän vor Petra Vollweiter (BEC) in 34,68 sec.

Dagmar Fuhrmann (W55) ließ es über die 60 m etwas vorsichtig angehen. Eine Knieverletzung ist immer noch nicht ganz ausgeheilt, so dass sie aus dem Hochstart in ihre Rennen ging. Trotzdem siegte sie deutlich in 9,25 sec. vor Helga Schüssler (TSV Kirchhain 9,39 sec.). Über 200 m erzielte Dagmar – auf die Zehntelsekunde genau mit Bea Plinke – 30,32 sec. und siegte in ihrer Altersklasse. Die neugegründete Startgemeinschaft mit TSV Kirchhain und Alsfelder SC erreichte die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften in Erfurt in der Besetzung Helga Schüssler (TSAV Kirchhain), Beatrix Plinke, Grania Leaping-Rabbit (Alsfelder SC) und Dagmar Fuhrmann in 2:01,21 min. Hier mussten die Damen mit einer Ersatzläuferin antreten, da Hilde Weidel (TSV Kirchain) sich im Training verletzt. hatte.

 Trainer Hans Fuhrmann zeigte sich dennoch zufrieden über die Leistung. “Mit kompletter Besetzung werden wir deutlich unter 2 Minuten bleiben. Wenn noch taktische Fehler vermieden werden, sehe ich zuversichtlich nach Erfurt”.

Ergebnisse
Hans Fuhrmann 

Hessische Hallen-Meisterschaften U20 und U16

Überraschung durch unsere W14/15 Schülerinnen…

…bei den Hessischen Hallen-Leichtathletikmeisterschaften am 22.01. In Kalbach. Mit einem sensationellen 4. Platz feierte die Startgemeinschaften der UTSG/TG Wernborn einen sehr guten Einstand. Eine starke Vorstellung zeigte Maike Biskup als Startläuferin, aber ebenso waren die Auftritte von Lea Schneider, Maren Schütz und Julia Gercke ein Hinweis auf weitere Leistungssteigerungen. “Mit der Laufzeit von 55,90 sec. bin ich sehr zufrieden. Wir werden uns noch steigern” zeigte sich Trainer Hans Fuhrmann sehr zufrieden.

 Bei den Hessischen U20 Hallen-Meisterschaften waren wir mit zwei Athletinnen am Start und konnten drei erfreuliche Top-10 Ergebnisse erzielen. Saskia Dreyer war über die 60m- (10./8.29s) und 200m-(8./26.87s) Distanzen unterwegs, während Anna Lisa Hawlitschek ihren ersten Hallenwettkampf der Saison über die 400m (5./60,96s) absolvierte.

 Anna Lisa Hawlitschek:

“In den heutigen Wettkampf ging ich mit recht geringen Erwartungen, da ich aufgrund einer hartnäckigen Erkältung nur recht wenig hatte trainieren können. Mit einer Zeit von 60,96s blieb ich zwar deutlich hinter meiner persönlichen Bestzeit zurück, bin aber dennoch mit dem 5. Platz in einem durchaus stark besetzten Feld zufrieden. “

 

400m, Weibliche Jugend U20 – Zeitläufe
Datum: 21.01.2012  Beginn: 15:40

Zeitläufe

” cellspacing=”1″ cellpadding=”0″>

Rg. StNr. Name Jg Nat. Verein Ergebnis  
1. 260 Nogami Keito 1994   LG Eintracht Frankfurt 59,78 1./III
2. 490 Dietz Michelle 1994 GER LG EVO Seligenstadt 59,88 2./III
3. 500 Meyer Ellise 1993   LG Bad Soden/Sulzbach/Neuenhain 60,16 1./II
4. 296 Hesse Jessica 1995   TV Gelnhausen 60,72 1./I
5. 518 Hawlitschek Anna Lisa 1994   Usinger TSG 60,96 2./II
6. 399 Macik Sabrina 1994   TSV Niederelsungen 60,97 3./II
7. 413 Finke Veronika 1993 GER TSG Oberursel 63,12 2./I
8. 122 Eisenberg Nora 1995   SSC Bad Sooden-Allendorf 63,37 3./I
  489 Demes Lara 1994 GER LG EVO Seligenstadt disq.  
     

Saskia halle U20 05

saskia halle u20 07

Saskia Dreyer:

“Nach einer längeren Verletzungspause bin ich mit meinen Leistungen an diesem Wochenende einigermaßen zufrieden. Am Samstag war es zwar etwas schade, dass ich den Endlauf lediglich um neun Hundertstel verpasste, da ich mal wieder durch meinen Start einiges verlor. Mein Schwerpunkt lag aber auch eher auf den 200 m am Sonntag, wo die Zeit für mich endlich mal wieder unter 27 Sekunden stehen blieb. Insgesamt habe ich zwar gemerkt, dass ich noch nicht ganz an meine Form vor der Verletzungspause angelangt bin, jedoch gucke ich positiv auf eine Saison 2012.”

Anna Lisa Hawlitschek und Saskia Dreyer

 

Hessischen Hallenmeisterschaften

(Hanau, 14./15.01.2012)

Bei den Hessischen Hallenmeisterschaften am 14. Januar in Hanau überraschte unsere Maximilian Volz mit einer neuen persönlichen Bestzeit über 1500 m in 4:39,88 min. und einen guten 7. Platz.

Die Konkurrenz war überaus groß und für Max war es erst sein 2. Rennen über diese Strecke. Max hielt sich im respektvollen Abstand zur Spitze im Mittelfeld und konnte aufgrund seiner guten Laufeinteilung im Endspurt noch zwei Mitstreiter überholen.

1500m, Männliche Jugend U18 – Zeitläufe
Datum: 14.01.2012  Beginn: 13:30

1. 699 Uya Hundessa Abdi 1995 LC Mengerskirchen 3:56,85 1./I
2. 625 Abele Lukas 1997 GER SSC Hanau-Rodenbach 4:25,31 2./I
3. 497 Simon Jonas 1996 LG Eder 4:29,16 3./I
4. 791 Stern Alexander 1996 ESV Jahn Treysa 4:29,71 4./I
5. 887 Apel Caspar 1995 LAV Kassel 4:30,70 5./I
6. 794 Keile Fabian 1996 MTV Urberach 4:34,07 6./I
7. 796 Volz Maximilian 1995 Usinger TSG 4:39,88 7./I
8. 446 Auel Dominik 1995 LG Baunatal/Fuldabrück 4:43,83 8./I
9. 467 Schwarz Frederic 1996 ASC 1990 Breidenbach 4:44,76 9./I

Mit seiner Zeit verbesserte er sich gegenüber seiner Freiluftleistung vom Sommer 2011 um knapp 2 Sekunden (vorher: 4:41,71 min.) Dies dürfte ihm weiter Motivation für die kommenden Wettkämpfe sein.

 Hans Fuhrmann

27. Hallensportfest der LG Eintracht Frankfurt

(Kalbach, 08.01.2012)

An diesem Sonntag waren zwei Athleten der Usinger TSG am Start und konnten ihre Form beim ersten Wettkampf in der neuen Saison testen.

Unser erster Athlet Maximilian Volz landetet bei der Männlichen Jugend U18 mit einer Zeit von 2:16,58 sec auf einem guten 9.Platz. Unsere zweite Athletin startete nach einer Verletzungspause im letzten Jahr gleich dreimal. In 60m blieb sie mit einer Zeit von 8,34 sec und in 200m mit einer Zeit von 27,61 sec zwar noch deutlich unter ihren Bestleistungen, jedoch konnte sie in Weitsprung fast ihre alte Form wieder-erlangen. Letztendlich erreichte sie da zwar nur eine Weite von 4,93m und somit einen 5.Platz, doch ihre beiden ungültigen Versuche waren gute 5m-Sprünge.

Saskia Dreyer