H.Fuhrmann

Regional-Einzelmeisterschaften in Bad Nauheim

Mit 461 Teilnehmern aus 9 Kreisen waren die Regional-Einzelmeisterschaften am 28. und 29. Mai in Bad Nauheim sehr gut besucht.
Aus Sicht unserer Sportler gab es viel Licht, aber auch viel Schatten.
Chiara Rupprecht litt weiterhin unter Beschwerden der Plantarsehne und konnte nur Teile ihres Programmes absolvieren.
Hanna Baumeister war nach ihrem Sturz beim Hürdentraining noch nicht ganz wiederhergestellt, sodass “Licht” nur Marie Biskup verbreitete.

Über 100 Meter lief Marie mit 13,40 sec. im Vorlauf auf den 7. Platz, der zum A-Endlauf gereicht hätte.
Aufgrund einer Fehlentscheidung des Kampfgerichtes wurde Marie in den B-Endlauf gesetzt. Diesen B-Endlauf gewann Marie in ausgezeichneten 13,10 sec.,
die zum 4. Platz im A-.Endlauf gereicht hätten. Trainer Hans Fuhrmann:” Marie ist so wettkampfstark, sie hätte die 13,07 sec. der Drittplatzierten im A-Endlauf
sicherlich unterboten. Marie ist um ein Medaille gebracht worden”.

Im Weitsprung belegte Marie mit Bestleistung von 4,71 m den 7. Platz bei 33 Teilnehmerinnen und auch im Kugelstoßen erzielte sie Bestleistung mit 8,67 m (10.)
Über 80 m Hürden sprintete Marie mit 14,67 sec. zu einer neuen Bestleistung, wobei hier noch Potenzial sichtbar war. Nach der 3. Hürden in Führung liegend
kam sie bei der 4. Hürden aus dem Rhythmus und vergab damit eine bessere Platzierung. Zum Abschluss erzielte sie im Speerwurf noch ein 7. Platz mit 21,25 m.

Chiara konnte ihren Vorlauf über 100 m unter Schmerzen in 13,64 sec. absolvieren, was zum B-Endlauf gereicht hätte, auf den sie aber verzichtete.
Ebenfalls musste sie sich für den Hürdenlauf und den Weitsprung abmelden.
Im Kugelstoßen (6,96 m) und im Diskuswurf (20,25 m – 8.) blieb sie im Rahmen ihrer Möglichkeiten.

Hanna Baumeister – noch leicht lädiert – lief über 100 m 13,83 sec. und kam über den Vorlauf nicht hinaus.
Im Weitsprung (11. mit 4,28 m) reichte es nicht zum Endkampf.

Martina Altmannsberger (W45) hatte mutig heruntergemeldet in die Frauenklasse und hatte gegen ihre 20 Jahre jüngeren Konkurrentinnen einen schweren Stand.
Über 100 m reichten 15,28 sec. nicht zum Endlauf, dafür reichten aber im Kugelstoßen 8,96 m für den 4. Platz und im Diskuswurf 20,32 m zum 3. Rang.

Hans Fuhrmann

Kreismeisterschaften der Kreise Hoch-Taunus und Main-Taunus

Bei den gemeinsamen Kreismeisterschaften der Kreise Hoch-Taunus und Main-Taunus waren auch drei Athletinnen der  Usinger TSG am Start.

Am erfolgreichsten schnitt Marie Biskup (W14) mit zwei Kreismeistertiteln ab.
Sensationell war der von ihr gezeigte 100 – m – Endlauf, den sie mit neuer persönlicher Bestleistung von 13,07 sec. für sich entschied.

Innerhalb von zwei Stunden musste Marie dreimal über 100 Meter antreten. Der Vorlauf, den sie sicher für sich entschied, musste  wegen Ausfall der Zeitmessanlage wiederholt werden.
Den Wiederholungslauf gewann sie mit neuer Bestzeit (13,26 sec.) vor
Chiara Rupprecht (13,77 sec.), die sich hier aber verletzte und weder zum Endlauf noch zum Weitsprungwettbewerb antreten konnte.
Im Endlauf steigerte sich Marie dann auf 13,07 sec.

Den zweiten Titel sicherte sich Marie im Kugelstoßen mit neuer Bestweite von 8,07 m.
Ferner wurde sie Vierte im Speerwurf (20,40 m) und Fünfte im Weitsprung (4,51 m).

Chiara konnte aufgrund ihrer Verletzung nur noch im Kugelstoßen (4. Platz mit 7,08 m) und im Diskuswurf (2. Platz mit 21,11 m)
antreten.

Bei den Frauen startete am Sonntag Martina Altmannsberger, die als Seniorin (W45) eigentlich am Samstag ihren Wettkampf hatte, aber wegen familiären
Verpflichtungen sich für einen Start bei den Aktiven entschied.
Martina schlug sich tapfer, wurde 6. im 100 m-Lauf (15,21 sec.) Vierte im Weitsprung (4,17 m) Dritte im Kugelstoßen und Zweite mit dem Diskus (21,10 m)
Als Vorbereitung auf die Hessischen Seniorenmeisterschaften war dies die richtige Entscheidung.

Gruß
Hans

Fuhrmann

Kreis-Blockmeisterschaften

Bei den Kreis-Blockmeisterschaften am Donnerstag, den 5. Mai hatten auch vier Usinger Athleten gemeldet.
Am Schluss hatten sie 2 Kreismeistertitel, 2 zweite Plätze und einen dritten Platz errungen.

Elias Klink (M13) siegte im Block Lauf mit 2021 Punkten und erreichte damit die Qualifikation für die Hessischen
Blockmeisterschaften.
Bemerkenswert seine Sprintleistung (10,35 sec. über 75 m) sein Weitsprung (4,23 m) und seine 800 m-Zeit (2.35.26 min).
Mit diesen Ergebnissen war er jeweils der Beste und überflügelte den 2. Platzierten um 139 Punkte.

Den 2. Sieg erreichte Chiara Rupprecht (Block Wurf) mit 2142 Punkte. Die Qualifikation für die Hessischen Meisterschaften  verfehlte sie um 8 Punkte. Außerdem muss sie noch 22,00 m im Diskuswurf nachweisen.

Beide Aufgaben kann Chiara schaffen, zumal ihr am Donnerstag der 80-m-Hürdenlauf etwas misslang und hier viele  Punkte liegenblieben.
Erfreulich die neue Bestleistung im 100-m-Sprint mit 13,37 sec.

Einen zweiten Platz erkämpfte sich Hanna Baumeister (W15) im Block Wurf mit 2127 Punkten.
Auch hier bemerkenswert die Bestleistungen im Sprint (100 m –13,68 sec. – 80 m Hürden – 13,64 sec.)

Dritte im Block Sprint/Sprung wurde mit 2223 Punkten Marie Biskup (W14).
Auch sie lieferte drei Bestleistungen ab (100 m – 13,38 sec. / 80 m Hürden – 14,75 sec. und im Speerwurf 21,08 Punkte)
Marie verpasste die Quali für die Hessische Meisterschaften um 27 Punkten. Diese kann sie am 21. Mai in Gelnhausen  noch erreichen, wenn sie die Startgelegenheiten für den 80 –m-Hürdenlauf als Training nutzt und sich hier verbessert.
In der Mannschaftswertung belegten Marie-Chiara und Hanna den 2. Platz hinter den übermächtigen Königsteiner Leichtathletik-Verein.

Gruß
Hans
Fuhrmann

Hessischen Block-Meisterschaften

Sabrina überzeugt bei den Hessischen Block-Meisterschaften

Am Samstag, den 5. März führte der Hess. Leichtathletikverband seine blockspezifischen Mehrkämpfe (Vier-Kampf) durch.
Im Wettbewerb “Sprint-Mehrkampf “ hatten Sabrina Berndl und Maja Hoffmann ihre Startberechtigung.
Leider musste Maja wegen Erkrankung noch am Samstagmorgen absagen.
23 Mädchen des Jahrgangs 2004 hatten gemeldet. Ziel für Sabrina war es, sich unter die “Top-Ten” in Hessen zu platzieren.
Dies gelang ihr auch eindrucksvoll..
Die erste Disziplin (60 m Hürden ) beendete sie auf Platz 10. Im folgenden 75-m-Sprint unterbot sie die “Schallgrenze” von 11 Sekunden in 10,96 sec. (3. Platz)
Nur drei Mädchen sprinteten unter 11 Sekunden.
Auch im Sprint über “20 m fliegend “ zwischen zwei Lichtschranken, bewies Sabrina ihre Sprintstärke. Mit 2,55 sec. lief sie die 3.beste Zeit.
Beim abschließenden “6er Sprunglauf” platzierte sich Sabrina mit 12,84 m auf den 18. Platz.
Im Gesamtergebnis sprang ein hervorragender 7. Platz bei Sabrina`s erstem Auftritt bei Hessischen Meisterschaften heraus.
Herzlichen Glückwunsch Sabrina!

Hans
Fuhrmann

Hallen-Meeting in Frankfurt

Starke Marie Biskup beim Hallen-Meeting in Frankfurt

Einen überzeugenden Eindruck hinterließ Marie Biskup(W14) beim 34. Hallensportfest der LG/Eintracht Frankfurt am vergangenen
Wochenende in Kalbach.
Mit 8,33 sec. siegte Marie über 60 Meter mit neuer persönlicher Bestzeit, verbesserte im Weitsprung ihre persönliche Bestleistung auf nunmehr 4,71 m (6. Platz)
und stand in der 4 x 100 m Staffel (Biskup-Rupprecht-Baumeister-Zimny), die mit 53,17 sec. (Bestzeit) den 2. Platz hinter der LG Eintracht Frankfurt (53,05 sec.)
belegte.
Chiara Rupprecht (W14) belegte im 60 m Finale hinter Marie und der Mainzerin Lara Schmitt mit 8,42 sec.(persönliche Bestzeit) den dritten Platz und erzielte ebenfalls
Bestzeit übern 60 m Hürden (10,15 sec.)
Ausserdem war unsere Leoni Sorg (W13) am Start. Über 60 m verbesserte sich Leonie auf nunmehr 9,32 sec. und im Weitsprung erzielte sie 3,64 m.

Zu großer Form lief Elias Klink (M13) über 800 m auf. Elias ging sofort an die führende Position, die er 500 m lang halten konnte und biss sich dann an
Pierre Börkey (Wiesbaden) und Taleb Sassi (MTG Mannheim) fest. Mit hervorragenden 2:32,01 min. verbesserte Elias seine Bestzeit um über 12 Sekunden.
Zuvor hatte Elias seine verbesserte Schnelligkeit unter Beweis gestellt. Über 60 m belegte er den 3. Platz in 8,63 sec. (Bestzeit) und im Weitsprung gelangen ihm zu ersten Male Sprünge von über 4.00 Meter. Seine Serie: 3,85 – 4,24 – 4,30 – ungültig – 4,10 – 4,31 m. Das reichte zu einem guten 6. Platz.

Damit ist die Hallensaison abgeschlossen. Zufriedenheit bei Athleten, Trainer und Anhang.

Hans Fuhrmann

Leichtathletik Kid´s

P1060773 - Kopie LA Wettkampf Friedrichsdorf - Gruppenfoto

Unsere  Kid´s beim Wettkampf in Friedrichsdorf

UTSG-Athleten bei den Kreismeisterschaften erfolgreich

Am Samstag, den 30. Januar fanden in der Sporthalle in Kalbach die Hessischen Einzelmeisterschaften der Senioren, Aktive und der Jugendlichen
statt.
Am Sonntag, den 31. Januar wurden die Kreis-Mehrkampfmeisterschaften der Schüler U 12 und U 14 ausgetragen.
Mit insgesamt 7 x Gold, 6 x Silber und 7 x Bronze konnten unsere Sportler zufrieden
nach Hause fahren.
Erfolgreichste Athletin war Chiara Rupprecht (W 14), die viermal siegreich war. Unangefochten siegte sie im Sprint über 60 m in 8,55 sec.,
im 60 m Hürdenlauf in 10,51 sec., im Weitsprung mit 4,52 m. und mit der 4 x 100 m-Staffel in 53,78 sec.
Ihre einzige ernsthafte Konkurrentin, ihre Mannschaftkollegin Marie Biskup stürzte im 60-m- Hürdenendlauf an der letzten Hürde und
musste die Disziplinen 60 m flach und Weitsprung streichen. Mit schmerzhaften blutenden Knien musste sie ärztlich versorgt werden.
Nach ca. 2 Stunden konnte sie überredet werden, in der Disziplin Kugelstoßen anzutreten.
Mit 7,43 m belegte sie den 2. Platz und erzielte eine neue persönliche Bestweite.
Den abschließenden 4 x 100-m- Endlauf wollte sie auf jeden Fall mitlaufen.
Als Startläuferin zeigte sie – trotz großer Schmerzen – einen tollen Lauf und die Mannschaft siegte mit ihr, Chiara Rupprecht, Hanna Baumeister und
Emilia Zimny im guten 53,78 sec.
Martina Altmannsberger (W 45) siegte im 60-m-Sprint in 9,39 sec., im Weitsprung mit, 4,17 m und im Kugelstoßen mit 8,52 m.
Bei den Jungens überzeugte Elias Klink (M 13) über 800 Meter mit persönlicher Bestleistung 2,44,09 min. und am Sonntag im
Dreikampf mit 1129 Punkten, was ihm den 2. Platz einbrachte.
Sandro Ofiera (M 14) lief über 800 Meter mit 2:38,92 min. auf den 2. Platz.

Am Sonntag traten die Schüler/innen der Jahrgänge 2003-2006 im Mehrkampf an.

Überzeugend präsentierte sich unsere Sabrina Berndl, die den Dreikampf der Schülerinnen W 12 sicher mit 1218 Punkten
gewann und in allen Disziplinen überzeugte (60-m-Sprint 8,90 sec. – Weit 4,05 m und Kugel 6,49 m).
Sichere Vizemeisterin wurde Maja Hoffmann (UTSG) mit 1088 Punkten, die mit Achillessehnenproblemen zu kämpfen hatte.
Die Mädchenstaffel U 14 über 4 x 100 m mit Sara Wahl-Leonie Sorg-Maja Hoffmann und Sabrina Berndl belegte in 60,55 sec. den zweiten Platz.
Bei den Mädchen U 12 überzeugte Annika Böhmer (2005) mit 1045 Punkten und erreichte damit den 2. Platz.

Weitere Ergebnisse können unter www.lakreishtk.de eingesehen werden

 

Hans Fuhrmann

Foto 1 Foto 2

Das Sommermärchen 2015 geht zu Ende.

Das Sommermärchen 2015 geht zu Ende.

Ende des Jahres 2014 stand die Usinger TSG vor der Frage, wie geht es mit unseren Mädchen U14 weiter. Die Staffel war geplatzt, da ein Mädchen sich für Fußball
entschieden hatte und mit Dreien kann man keine Staffel– auf Hessenniveau – laufen.
In der näheren Umgebung waren in der Klasse U 14 keine Sprint-Sprung und Wurfstarken Mädchen zu finden, außer in Kronberg.
Die Verantwortlichen des MTV Kronberg waren von der Idee einer Startgemeinschaft angetan und so ging am 1. Januar 2015 die Startgemeinschaft UTSG/MTV Kronberg
an den Start.
Das diese Startgemeinschaft zu einem solchen Erfolg werden würde, hatten viele gehofft, aber nicht damit gerechnet.
Die 4 x 75 m-Staffel in der Besetzung Marie Biskup – Chiara Rupprecht (UTSG) Carola Teleki und Jette Priedemuth (MTV) liegen in der Hessischen Bestenliste mit 39,30 sec. auf dem 4. Platz. Lediglich 2/100 Sekunden trennten die Mädchen von der erhofften Bronzemedaille bei den Hessischen Meisterschaften.

Auch im Mannschaftswettbewerb DJMM glänzten die Kronberger und Usinger Mädchen. Mit 6398 Punkten sind sie die 5. Platzierte Mannschaft in der Bestenliste.
Carola Teleki (MTV) glänzte über die 60 m Hürden (10,72 sec. = 511 Punkte), war mit der Staffel erfolgreich und lief die 800 m in guten 2:43,88 min.
Ann-Kristin Ludwig (UTSG) war über 60 m Hürden, im 75 m Sprint und mit der Staffel unterwegs.
Juliane Walther (MTV) verstärkte die Mannschaft über die 60 m Hürden, im Weitsprung und im Ballwurf.
Jette Priedemuth (MTV) startete im Weitsprung (4,42 m), über 75 m (10,60 sec.) und im Hochsprung (1,34 m).
Marie Biskup (UTSG) überzeugte im Weitsprung mit 4,31 m, im Hochsprung mit 1,37 m und war Startläuferin der schnellen 4 x 75 m-Staffel.
Chiara Rupprecht (UTSG) wurde im Ballwurf (35,50 m), im Weitsprung (4,32 m) und in der Staffel eingesetzt.
Louisa Holzbach (UTSG) lief persönliche Bestleistung über 800m in 2: 49,74 min. und trug damit einen großen Anteil am guten Ergebnis der Mannschaft bei.

Die guten Leistungen – teilweise auch Bestleistungen – waren auch möglich durch die gute Harmonie innerhalb der Mannschaft.
Manche mussten in Disziplinen antreten, die sie nicht so mochten, doch für die Mannschaft ging alles. So verzichteten u.a. Ann-Kristin Ludwig und auch Jette Priedemuth auf
Disziplinen die sie lieber mochten.

Alle waren sich aber einig: die Startgemeinschaft war ein toller Erfolg.

Und jetzt fangen die Planungen für die Saison 2016 an.
Die Kronberger Mädchen sind zum Königsteiner Leichtathletikverein gewechselt, die Startgemeinschaft UTSG/MTV wurde zum 31. Dezember 2015 aufgehoben,

Die UTSG wird in der Saison 2016 in der Klasse der Mädchen U14/16 eine Startgemeinschaft mit der SG Anspach bilden.
Die Staffelbesetzung U 16 ist gesichert; eine DJMM-Mannschaft wird erst im Frühjahr spruchreif. – Warten wir`s mal ab.
Ende Januar 2016, wenn die Kreismeisterschaften in der Halle beendet sind, werden die Planungen begingen.

Bis dahin ein schönes Weihnachtsfest, einen guten Rutsch und viel Erfolg im Jahr 2016.

Hans Fuhrmann

Frühsommer-Sportfest der LSC Bad Nauheim

Der LSC Bad Nauheim richtete am 14. Juni 2015 sein 1. Frühsommer-Sportfest aus.
Wir waren mit sieben Sportlern sehr erfolgreich vertreten.
Einem Härtetest stellten sich Chiara Rupprecht (W13) und Marie Biskup (W13). Beide starteten eine Altersklasse höher, also W14 und
durften zum ersten Male wettkampfmäßig die 100 Meterstrecke in Angriff nehmen.
Zwei Läufe waren innerhalb einer Stunde zu absolvieren. Im 1. Lauf siegte Chiara Rupprecht bei leichten Gegenwind mit 13,70 sec., vor
Marie Biskup mit 13,96 sec.
Im 2. Lauf hatte Chiara ebenfalls die Nase vorne. Bei fast Windstille gelang ihr der perfekte Lauf. Die Uhr zeigte 13,50 Sekunden, knapp dahinter wieder Marie
in 13,69 Sekunden. Damit haben beide die Qualifikation für die Hessischen Schülermeisterschaften U16 am 4.7. in Gelnhausen geschafft.

Ebenfalls in hervorragender Verfassung zeigte sich Ann-Kristin Ludwig (W12), die gleich dreimal siegreich war. Über 75 Meter erzielte sie mit 10,64 sec. Bestzeit, ebenfalls
gelang ihr im Ballwurf mit 31,00 m eine neue Bestleistung. Auch der Weitsprungsieg mit 4,23 m war ihr nicht zu nehmen.

In der Klasse W11 waren Sabrina Berndl und Svenja Kukuck am Start. Über 50 m sprintete Sabrina mit 7,98 sec. auf den dritten Rang,
Svenja folgte ihr auf dem vierten Rang mit 8,10 sec.
Im Weitsprung gelang Sabrina ein weiterer dritter Rang mit 3,79 m, Svenja landete mit 3,55 m auf Rang sieben.
Die Disziplin “Schlagball” müssen beide sprint- und sprungstarken Mädchen noch trainieren, Sabrina landete hier auf Rang 7 (16.50 m),
Svenja (10,50 m) auf Rang 10.

Bei den Mädchen W 10 überzeugte einmal mehr Annika Böhmer. Im 50m-Sprint lief sie auf den 5. Platz mit 8,23 sec., im Weitsprung mit 3,73 m und im Schlagball
mit starken 25,50 Metern belegte sie jeweils den dritten Platz.

Von den Jungens war lediglich Elias Klink (M12) am Start. Über 75 m reichte es in 11,74 Sekunden zum dritten Platz.
Bestleistungen erzielte Elias im Weitsprung mit 3,81 m auf Rang 4 und über 800 m in 2:56,30 min. Diese Leistung wurde mit dem 2. Platz belohnt.

Hans Fuhrmann

Hessische Staffelmeisterschaften am 4. Juni in Viernheim

Eine tolle Leistung zeigte unsere 4×75 m-Staffel der Mädchen bei den Hessischen Staffelmeisterschaften am 4. Juni in Viernheim.
Mit einer nicht für möglichen gehaltenen Staffelzeit von 39,36 sec. (Vorlauf 39,30 sec.) belegten Marie Biskup, Chiara Rupprecht (UTSG), Carola Teleki
und Jette Priedemuth (MTV Kronberg) den 4. Rang. Etwas traurig waren die Mädchen und auch der angereiste Anhang dann doch. Um 0,03 sec.
wurde der dritte Rang und damit die Bronzemedaille verpasst. Zur Silbermedaille betrug der Rückstand 0,08 sec.
Trainer Hans Fuhrmann: “Ich bin stolz auf die Mädchen. Wenn man die Einzelzeiten unserer Sprinterinnen zusammenrechnet, kommt man auf
42,40 sec. Durch die hervorragenden Staffelwechsel haben die Mädchen ca. 3 Sekunden gutgemacht, davor habe ich größten Respekt”.
Die Leistungsdichte bei den Mädchen der Jahrgänge 2002/2003 ist beachtlich. In Viernheim liefen sechs Mannschaften unter 40 Sekunden. vor einem Jahr in Wehrheim waren es
nur zwei Mannschaften.

Hans
Fuhrmann